16. März 2024

ERIC FISH & FRIENDS
"Untiefen"
Support: KIMKOI

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

 Das neue Album von Eric Fish und seinen Freunden, Gerit Hecht am Klavier, Rainer Michalek Gesang/Gitarren und Friedemann Mäthger Schlagzeug, verspricht nicht mehr und nicht weniger, als eine schonungslose Aufarbeitung der gesellschaftlichen Situation in der wir uns in diesen Zeiten zurechtfinden müssen. 

In traditioneller, also musikalisch spartanisch gehaltener, Liedermachermanier, wird der Mensch als solcher in seiner ihn prägenden gesellschaftlichen, politischen und persönlicher Umgebung betrachtet. In den 14 Liedern kommt ein grundsätzlich humanistischer und pazifistischer Ansatz zum Ausdruck, gipfelnd in dem Satz: „Stell‘ Dir vor es ist Krieg – und alle, alle gehen hin!“ 


Über 40 Lieder sind geschrieben worden, wobei viele der in der Pandemiezeit geschriebenen Songs, keinen Zugang zum Album gefunden haben. Zu wütend, zu verzweifelt klangen die Texte. So macht sich eher eine gewisse Aufbruchsstimmung breit, nimmt den Zuhörer an die Hand, und weist ihm den Weg, um die Untiefen des Lebens herum. 

Die Songs kommen insgesamt rockiger und rhythmisch betonter daher. Aber auch die von Eric Fish bekannten, romantischen akustik Gitarren Parts kommen nicht zu kurz. 

Ein Album, nach dessen Hören man erstmal durchatmen muss! 

Support: KIMKOI (Duo-Besetzung)

Ganz gleich ob als Singer-Songwriter Duo in der Berliner Eckkneipe oder in Rockbandformation auf der Festivalbühne, KIMKOI verstehen es das Publikum in ihren Bann zu ziehen, um so gemeinsam

ein tolles Konzerterlebnis zu erschaffen. Nach drei Studioalben und über 200 Konzerten sind die Thüringer auch längst kein unbeschriebenes Blatt mehr.

 

Ihre Musik kann man als musikalischen Mix aus Independent Rock und Pop mit deutschen Texten bezeichnen, welchen die Band, mit einem Augenzwinkern, selbst gern „Dark-Country-Independent-Music“ nennt.  Wie in einem akustischer Tarantino-Film treffen hier mitreisender Stadionrock auf leise Akustiksongs, Surf Gitarren Riffs auf melancholische Lyrik. Frontmann und Sänger Michael Schock erzählt Geschichten vom Scheitern, Fallen und wieder Aufstehen, die den Hörer in eine melancholische

und zu gleich hoffnungsvolle Stimmung versetzen.

 

„Sympathisch nagen KIMKOI in Geisterstadt am Puls der Zeit. Elf Songs voller Emotionen, musikalisch

irgendwo zwischen alternativem Pop, ungewöhnlichem Deutsch Rock und energiegeladenem

Singer-Songwriter Flair.“ so schrieb das Orkus Magazin über das letzte Album „Geisterstadt“

Tickets

VVK: 23 Euro zzgl. Gebühren 
AK: tbc