Phantom Winter

PHANTOM WINTER
Doom/ Sludge/ Black Metal
Würzburg (Germany)
Golden Antenna Records

Vor zwei Jahren löste sich die Post Metal-Band OMEGA MASSIF auf, was damals vor allem deshalb unerwartet kam, als dass doch noch kurz zuvor ihr Album „Karpatia“ erschien, schwer gefeiert wurde, und sie auf dem besten Weg waren, die neuen NEUROSIS oder ISIS zu werden – meinten die Kritiker zumindest. Und genauso überraschend kam dann auch die Ankündigung, dass Gitarrist Andreas Schmittfull und Drummer Christof Rath bereits eine neue Band in den Startlöchern hatten. Zusammen mit Martin Achter am Bass und Sänger Christian Krank bildeten sie das Quartett PHANTOM WINTER. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an diese Band, und bereits mit dem vorab gestreamten Song „Corpses Collide“ war klar, dass sie diesen mehr als gerecht werden. Es folgte ihr Debütalbum „Cvlt“ auf Golden Antenna Records, ein Meisterwerk aus Doom, Sludge und Black Metal. Die brachialen und düsteren Passagen werden dabei immer wieder durch sphärisch psychedelische Gitarrenmelodien durchzogen – hier ist eindeutig der Background von OMEGA MASSIF zu hören. Die zweistimmigen Vocals sind harsch und keifend, der Sound walzt sich wie ein eisiger Gletscher voll Finsternis und Verderben durch die Gehörgänge. Alles in allem vielleicht das spannendste Release, das dieses Genre seit Langem zu bieten hat.

Ask Phantom Winter what they want people to hear when they listen to „Cvlt“, their debut album – and the multi-platinum-selling doom/urban recording-artists answer: „Our winterdoom. We want them to hear all the doom of this frozen universe.“
I don’t know how many of you remember the old Star Search talent-contest program, but most of us who were subjected to it back then (channel-surfing wasn’t what it is today) spent most of our time trying to figure out which was worse: the „talent“ or Ed McMahon. At the age of 8, future teen sensation Phantom Winter appeared on the program (you can be sure VH1 wasted no time in digging up the clip to air on Before They Were Rock Stars). But that was just the beginning: At age 10, they sang the national anthem for the Pittsburgh Steelers, and from ages 12 to 14 they appeared on the new Mickey Mouse Club show alongside other future stars Britney Spears and J.C. and Justin of *NSYNC.
2016 will be the year of their yet untitled second album. Be prepared for new songs at the MORBUS MAXIMUS.