Fistula

FISTULA
Sludge/ Doom Metal
Ohio (United States of America)
PATAC Records

Ohio’s FISTULA was formed in 1998 by musical partners in crime Corey Bing and Bahb Branca. Over the years, FISTULA has released a seemingly endless barrage of studio albums and split EPs through numerous lineup changes featuring the creative talents of bands such as -16-, SLOTH, HEMDALE, THE DISEASE CONCEPT and ACCEPT DEATH to name a few. FISTULA is a band that is impossible to categorize, combining elements of remedial sludge, hardcore and a ‘Bad Case of the Mondays’, FISTULA remain the kings of doomed out miserycore.
2015 sees the band at its creative peak, headlining the Het Patronaat stage at ROADBURN FESTIVAL and recording two new studio albums (“Longing For Infection” and “The Shape Of Doom To Cum” to be released Spring of 2016. FISTULA will return to Europe bringing the ultimate onslaught of pure, unbridled hatred and negativity.
“Seething with the kind of undiluted hatred and pure, unabashed negativity that would likely destroy most other bands, FISTULA are undoubtedly one of the finest sludge bands to walk the planet – and if that sounds like hyperbole, you evidently haven’t been paying enough attention over the past fifteen plus years. Whilst they may not exactly be a household name, mention them to any serious sludge fan and watch as their eyes roll back into their skull and globules of drool begin to drip from the sides of their mouth as they extend a claw to the sky and proclaim “dude, that band is fuckin’ heavy!” Ever since dropping their crushing debut “Hymns Of Slumber” back in 2001, FISTULA have carved out their own uniquely nasty place in the world of sludge over the course of five bowel shaking albums, numerous EPs and splits with the likes of SLOTH, COFFINWORM, MONKEYPRIEST and DOT(.), to name but a few.” (Kez Whelan/TERRORIZER! Magazine)
“Unpleasant, ugly, vile, and grim with the viciousness of a cinder block to the teeth. That’s one way you could encapsulate the skin peeling filth that Akron, OH’s FISTULA churn out. Not content to take a break from their last masterstroke, “Vermin Prolificus”, the band is at it again with their latest “Destitute” demo release. If you’re unfamiliar with the workings of FISTULA and the opening sentence doesn’t somehow summarize what you need to know, FISTULA fuse the darkest elements of sludge and hardcore-punk that harkens to the video nasty-era in sound and feel.” (Chris Luedtke/Metalinjection.net)

Erstmalig auf Tour in Europa!
FISTULA aus Ohio wurden 1998 von den beiden musikalischen Komplizen Corey Bing und Bahb Branca gegründet. Seither haben sie eine kaum zu überschaunende Menge an Studioalben und Split-EPs veröffentlicht und dabei mehrmals ihr Lineup gewechselt, wobei sie sich mit den musikalischen Talenten von Bands wie -16-, SLOTH, HEMDALE, THE DISEASE CONCEPT und ACCEPT DEATH stärkten.
2015 befindet sich die Band auf dem Zenit ihres bisherigen Schaffens. Erstmals spielen sie exklusiv auch in Europa auf dem Roadburn Festival, und gleich zwei komplette neue Alben werden aufgenommen (“Longing For Infection” und “The Shape Of Doom To Cum”), die im Frühjahr 2016 erscheinen sollen. Im Herbst bestreiten sie dazu ihre erste richtige Europatour, und sie werden dabei eine ultimative Attacke an purem Hass und ungezügelter Negativität im Gepäck haben.
“So dermaßen angereichert mit unverfälschtem Hass und purer, unverfrorener Negativität, wie sie wahrscheinlich die meisten anderen Bands zerstören würde, sind FISTULA zweifelsohne eine der besten Sludge-Bands, die sich auf diesem Planeten bewegen; und all jene, für die das übertrieben klingen sollte, haben sich wahrscheinlich die letzten fünfzehn Jahre nicht gut genug mit dem Genre befasst. Aber auch wenn sie vom Namen eher weniger ein Begriff sind, so werden bei ernsthaften Sludge-Fans beim ersten Kontakt mit ihnen die Augäpfel in den Schädel rollen, wird der Sabber aus den Mundwinkeln triefen, während er die Faust in die Luft wirft und skandiert “Dude, this band is fuckin’ heavy!”. Seit ihrem bahnbrechenden 2001er Debüt “Hymns Of Slumber” haben sich FISTULA ihren eigenen, herausragenden und einzigartig fiesen Platz in der Welt des Sludge erarbeitet, wobei der Weg dahin von fünf Alben und zahllosen EP’s und Splits mit Bands wie SLOTH, COFFINWORM, MONKEYPRIEST und DOT(.), um nur einige zu nennen, gepflastert ist.” KezWhelan/TERRORIZER! Magazine
Unangenehm, hässlich , gemein und düster mit der Bösartigkeit eines Betonblocks, der dir in die Kauleiste geschlagen wird. Das wäre ein Vergleich, mit dem man den unter die Haut gegehenden, dreckigen Sound von Akron/Ohio’s FISTULA zusammenfassen könnte. Nicht gewillt, eine Pause nach ihrem Meisterstück “Vermin Prolificus” einzulegen, liefert die Band mit ihrem neuen Demo “Destitute” direkt nach. Wer das bisherige Werk von FISTULA nicht verfolgt hat, für den fasst der einleitenede Satz eigentlich alles zusammen, was man wissen muss. FISTULA fusionieren die düsteresten Elemente aus Sludge und Hardcore-Punk mit einem Sinn für den Sound und das Feeling von Splatterfilmen.” (Chris Luedtke/Metalinjection.net)

 

One thought on “Fistula

Comments are closed.