Gateway To Selfdestruction

GATEWAY TO SELFDESTRUCTION
Style: Depressive Black Metal
Origin: Zwickau (Germany)
Label: Northern Silence Productions

GTSD sind eine dieser Bands, die sofort zu fesseln wissen, sobald man mit ihrem Treiben infiziert wurde. Seit 2013 sind die Zwickauer auf Pfaden unterwegs, die die Tiefen menschlicher Empfindungen in akustische Signale wandeln. Schwermut mutiert zu Depression, Hilflosigkeit entfaltet Schmerz, Verzweiflung erwacht zu Hass – auf sich, auf das Leben, auf die Menschheit. Allen voran Sängerin Mara, die mit wahrer Inbrunst vom Ende aller Atemzüge kündet. „Death, My Salvation“ dann auch der einzig passende Titel für das 2016 auf Northern Silence Productions veröffentlichte erste Album, das unter den Fingern von Patrick W. Engel im Temple Of Disharmony zu einem kleinen Meisterwerk veredelt wurde – ein Werk, das elegisch dunkle Melodien mit hohem Suchtpotential in ein Wechselbad aus Kollaps und Raserei taucht. Sollten GTSD einen weiteren Kompromiss mit dem Dasein aushandeln, dann ist hier unwahrscheinlich Großes zu erwarten. „Death, My Salvation“ ist vorerst ein enormer (aber hoffentlich nicht letzter) Schritt, der wie einst „Discouraged Ones“ zu Dauerrotationen verpflichtet. Vive la vie!
Prädikat: lebensgefährlich schön
Für Fans von: SHINING, (frühen) KATATONIA, GHOST BRIGADE, (frühen) IMMORTAL, CRAFT

One of these bands catching the listener immediately when he is getting in touch with their work is GTSD. These since 2013 operating Eastern Germans are following paths to convert the depths of human perceptions into acoustical signals. Melancholia mutates to depression, misery unfolds pain, despair turns to hate – on existence, on life, on humanity. In front female singer Mara is proclaiming with true passion the final breath of air. „Death, My Salvation“ seems to be the one and only fitting title for their first record released in 2016 on Northern Silence Productions, refined to a little masterpiece in Temple Of Disharmony by the hands of Patrick W. Engel. The album is dunking elegiac dark melodies into a contrast bath of collapse and fury. If GTSD ever make a few more compromises with existence, then unbelievable gorgeous will be expected. But at first „Death, My Salvation“ is an enormous (hopefully not the only) step that is causing addiction like once “Discouraged Ones” did. Vive la vie!
Rating: life threatening beautiful
For Fans of: SHINING, (early) KATATONIA, GHOST BRIGADE, (early) IMMORTAL, CRAFT