Morbide Festspiele

Aus der Tradition der MORBIDEN FESTSPIELE hervorgegangen, fokussiert das Festival MORBVS MAXIMVS am 21. und 22. Oktober 2016 im Eastclub Bischofswerda ein zweites Mal unter diesem Namen derbes und morbides Klangmaterial. Angelehnt an früheren Schwerpunkten konzentriert sich das Ereignis auf die Verschmelzung von Konvention und Avant-garde, ohne dabei ein intellektuelles Jazz-Festival zu werden. Morbid bleibt die Marschrichtung, also wird das Programm keine Streicheleinheiten feilbieten, sondern provoziert Abwechslungsreichtum durch eine spannungsgeladene Mischung. Der eigentliche Leitfaden des Festivals ist es, sich vor spartenreinen Veranstaltungen zu hüten, und die Chance zu begreifen, offen denkenden Anhängern extremer Musik auch verschiedene Ansichten in einem Paket zu offerieren, ohne sich dabei in Wiederholungen zu erschöpfen.

Zusätzlich zum Geschehen auf der Bühne wird ein Rahmenprogramm verfolgt, das einen umfangreichen Metal-Markt beinhaltet, der jedem Besucher die Möglichkeit bietet, selbst ungeliebte genre-spezifische Artikel anzupreisen. Neben einem morbiden Kino in wirklich morbider Atmosphäre steigt nach Abgang der letzten Band sowohl am Freitag als auch am Samstag eine Aftershow – Klassiker nonstop vom Band (fürs Band), bis auch der Letzte umfällt. Und das soll noch nicht alles gewesen sein…

MORBVS MAXIMVS – a festival with its origin in MORBIDE FESTSPIELE – is focusing a second time under this name on rough and morbid sound material. Based on earlier emphases the event is concentrating on the fusion of convention and avant-garde, without turning into an intellectual jazz festival. The route of march is still morbid, so the program is never including any units for cuddling and stroking. Based on the idea to avoid stucking in stylistic one-way streets a variety in sounds is aspired instead of pure and clean genre events. The term morbid itself is not just fixed neither on any special field of music nor development, it’s maybe attempting to figure out how this morbid way the world keeps turning is infecting extreme subcultures. At least a few points of are going to be reflected without getting exhausted by any repeats in Eastclub Bischofswerda on MORBVS MAXIMVS on 21st and 22nd of October in 2016.

An additional side program is including a metal market where everyone is able to sell his own merch and records that he wants to get rid of. Besides a morbid cinema in a real morbid atmosphere (just guess the environment of a real dirty snuff movie) aftershow classic thrash’n’death’n’black metal DJ’s will suck your guts out of almost everything – until the last man’s not standing anymore. Just be forewarned: There is even more to come up!

Enter website
Visit @ facebook